Erste Eisbahn in Grüningen

Mit 800 Kilogramm Holz Schlossbar konstruiert.

Anbau für die Bar der Grüninger Eisbahn, von Lehrlingen einer Grüninger Holzbaufirma konstruiert.



«So beeindruckend ist das doch gar nicht»
, sagt der 17-jährige David Da Motta und zuckt mit den Schultern. Er steht im Hof des Grüninger Schlosses, lehnt lässig an den Holzanbau, der vor einem Tag noch nicht hier war.

Da Motta ist einer von vier Lehrlingen der Fitzi Holzbau AG aus Grüningen, die beim Holzanbau mitwirkten. Ab dem 3. Dezember steht im Schlosshof erstmals eine Eisbahn. Zu diesem Zweck wurden die Lehrlinge angefragt, einen Anbau zu konstruieren, in dem eine Bar untergebracht werden kann. Innert zwei Tagen wurde der Anbau konstruiert.

Das fertige Werk der Lehrlinge. (Bild: Facebook/schlosseisbahngrueningen)

Im Voraus Sorgen gemacht.

 

Es ist das erste Mal, dass Da Motta die volle Verantwortung für ein Projekt trägt. Es sei aber eine tolle Erfahrung gewesen. Der Hombrechtiker plante den Bau, die drei anderen Lehrlinge haben ihn bei der Konstruktion unterstützt. «Ich war schon etwas nervös, als ich zum ersten Mal mit dem vorbereiteten Material vor Ort war», sagt Da Motta, der im dritten Lehrjahr ist. Er habe sich Sorgen gemacht, ob dann tatsächlich alles passen würde. Die Bedenken waren umsonst: Alles passte bis auf den letzten Zentimeter. Ungefähr 800 Kilogramm Holz haben die Lehrlinge für den Anbau gebraucht. «Fichtenholz», präzisiert Da Motta. Die Fläche des Daches haben sie dem bestehenden Gebäude angepasst, die Türen zum Anbau strichen sie hellblau an. Unterstützung hatten sie beim Projekt von ihrem Betreuer Jeremias Thomas.

Weihnachtsessen im Anbau.

 

Er ist sehr zufrieden mit seinen Lehrlingen: «Die haben das ganz wunderbar gemacht». Gemeinsam hätten sie noch ein paar Mängel entdeckt. «Wenn sie ihre Fehler selber berichtigen, lernen sie am meisten draus», sagt Thomas. David Da Motta und Timo Baumer, der als Lehrling im zweiten Lehrjahr ebenfalls helfend zur Seite stand, mussten am Ende des Tages jeweils rapportieren, was sie gemacht haben. «Die Lehrlinge haben das ganz wunderbar gemacht» – Jeremias Thomas, Betreuer der Lehrlinge.

 

Beide sind sehr angetan, von der Verantwortung, die sie tragen. «Ich habe schon immer gerne Dinge selbst hergestellt», sagt Da Motta. Ob sie selbst auch ein paar Runden auf dem neuen Eisfeld daneben drehen werden, wissen sie noch nicht. Fest steht aber, dass das diesjährige Weihnachtsessen mit der Firma im selbsterbauten Anbau bei der Schlosseisbahn stattfinden wird. Pünktlich zum Grüninger Weihnachtsmarkt wird die Eisbahn am 3. Dezember eröffnet. Bis Ende Januar steht die Schloss-Eisbahn im Schlosshof Grüningen für die Bevölkerung dann offen. Es wird vor Ort die Möglichkeit geben Schlittschuhe oder Eislauf-Hilfen für Kinder zu mieten. Am Abend kann das Feld jeweils für Anlässe gemietet werden. In der Schlossbar werden Getränke sowie auch kleine Speisen serviert. Am Morgen ist die Eisbahn jeweils für die umliegenden Schulen reserviert, am Nachmittag steht das Feld für Sportler und Eisläufer frei. Die Schloss-Eisbahn soll, gemäss den Organisatoren ein romantischer Treffpunkt werden, mit Schlittschuhlaufen, Eisstockschiessen, Glühwein, Punsch, Fondue und Raclette.

 

zo

Autor: Fabia Bernet (fbe)

Zuletzt aktualisiert: 30.11.2017 - 09:50

Quelle: Online-Abo «züriost»